Montag, 14. November 2022

St. Martin in der GTS

Schöne Feier zum gemeinsamen Innehalten und Besinnen

Am Donnerstag, 10.11.2022 feierte wir mit der GTS in der schummrig-dunklen Gymnastikhalle St. Martin. Von den Schülerinnen bunt gestaltete Laternen erfüllten die Halle mit warmem Licht.

St. Martin kennen wir alle seit Kindergartentagen als Fest des Teilens. Doch nicht nur Gold und Geld können geteilt werden, sondern auch Freundlichkeit, Liebe, Glück, Geborgenheit, Zeit usw. Der Wert des Teilens und Schenkens wurde bei unserer Feier durch die Geschichte „Das Glück von Swabedu“ verdeutlicht.

Das alte irische Volksmärchen The Little People of Swabedoo erzählt die Geschichte eines glücklichen Volkes, das sich durch Verschenken von kleinen Pelzchen gegenseitig Freude machte, bis ein Kobold auftaucht und durch das Verschenken kalter Steine die Angst des Volkes wächst, ein warmes Pelzchen herzugeben und dafür einen kalten Stein zu erhalten. Unsicherheit macht sich breit und das einst so glückliche Volk stürzt in eine Sinnkrise.“ (Wikipedia)

Während Frau Wendel die Geschichte vorlas, führten Schülerinnen zusammen mit Frau Tholen diese Erzählung eindrucksvoll als szenisches Spiel auf. Alle folgten gespannt der Handlung.

Passend zur Geschichte verschenkten die Schauspielerinnen am Ende des Stückes an alle Ganztagsschülerinnen ein kleines Fellchen, das sie an den Wert des Teilens und Schenkens erinnern soll.

Umrahmt wurde die Feier durch Lieder mit Gitarrenbegleitung durch Frau Wendel und Frau Heumüller. Nach dem Singen des Liedes „Wenn das Brot, das wir teilen“ und einem Gedicht von Frau Heumüller, wurden Hefeherzen, die das Küchenteam für uns gebacken hatte, verteilt. Passend zu St. Martin brachen die Schülerinnen diese Herzen und genossen sie jeweils zu zweit.

Zum Abschluss sangen alle auf besonderen Wunsch einer Schülerin kräftig das allen bekannte St. Martins-Lied „Ich geh mit meiner Laterne“.

Fazit: Die Feier war eine schöne Unterbrechung des Alltags, ein Innehalten und Besinnen. Es war außerdem schön, nach den Corona-Jahren wieder mit allen zusammen diesen Gedenktag zu begehen.

Text: Jutta Farnschläder-Real

Fotos: Jutta Farnschläder-Real