Medienscouts in Rostock 2019

Welche Kompetenzen braucht ein Medienscout? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach – unendlich viele! Die BJKM gibt dafür Hilfestellung. 300 Medienscouts aus ganz Deutschland erhalten in Workshops durch den Austausch untereinander sowie mit Experten viele neue Impulse.

„1000 000 Datenpunkte speichert ein autonom fahrendes Auto pro Sekunde.“ Durch das Sammeln dieser Datenmengen werden selbstfahrende Autos zukünftig immer sicherer fahren. Victor Mayer-Schönberger, Mitglied des Digitalrates der Bundesregierung, machte an diesem und anderen Beispielen deutlich, wie wichtig Big Data für unsere Zukunft bereits jetzt ist. Sein Vortrag war einer der Höhepunkte der Konferenz. Auch das Theaterstück „Update“ von Comic on zum Thema Sexting und Mobbing regte zu gewinnbringenden Diskussionen unter den Scouts an.

Komfort des 4 Sterne Hotels, das Basketballspiel der Seawolves Rostock und die Fahrt nach Warnemünde an die Ostseeküste trugen zu einem entspannten Miteinander bei. Unser großer Dank geht an den Hauptsponsor, die Techniker Krankenkasse, das Orga-Team des Vereins Prävention 2.0 und Gesa Stückmann, der Initiatorin dieser genialen Konferenz sowie allen anderen Beteiligten.

Fotos: Herr Staudt

Medienscouts machen Fernsehen

Am 27.09.2017 war es endlich soweit: Wir, die Medienscouts der MWS, konnten endlich zum Offenen Kanal nach Mainz fahren um dort mit professioneller Unterstützung eine eigene Nachrichtensendung, die Klasse(n)-Nachrichten zu produzieren. Bereits im August war der SWR-Moderator Florens Herbst, der bei „SWR aktuell Rheinland-Pfalz“ tätig ist, zu uns an die MWS gekommen, um uns auf den Drehtag einzustimmen.

Im OK:TV gibt es alles, was man für das Fernsehen braucht: ein Fernsehstudio, Kameras, eine Fernsehregie, und Redaktionsräume wie im SWR Funkhaus – nur etwas kleiner. Eingeteilt in verschiedene Teams konnten wir deshalb mit den SWR-Redakteuren und Medienpädagogen der LMK einen Blick hinter die Kulissen werfen und die vielen verschiedenen Tätigkeiten kennen-lernen, die für so eine Sendung gebraucht werden: Für einen Tag waren wir für Ton, Licht, Re-daktion, Organisation und Maske zuständig. So haben wir Artikel geschrieben, Bildmaterial zu-sammengestellt, Filme mit Ton hinterlegt, Kameraeinstellungen durchgeführt und die Sendung moderiert.

Der Höhepunkt des Tages war die Aufnahme der Sendung – und zwar unter live-Bedingungen! Alle waren vor dem Start sehr aufgeregt und haben gehofft, dass alles gut geht. In den 7 Minuten der Sendezeit standen alle unter Strom und durften keine Fehler machen. In der Sendung führte die Moderatorin Helena D. noch ein Interview mit ihrem betreuenden Lehrer Herrn S …

Letztendlich lief glücklicherweise alles wie geplant und alle applaudierten nach der Aufnahme.

Die professionell wirkende Sendung wurde bereits viermal im OK Mainz ausgestrahlt und kann hier angeschaut werden: