DELF Niveau A2 im Schuljahr 2018/2019

Auch dieses Schuljahr wurde die DELF-AG wieder von Frau Wenner angeboten.

DELF bedeutet „Diplôme d´études en langue française“ und ist ein international anerkanntes Diplom.

Es wird in den Niveaus A1 bis C2 angeboten.

Dieses Halbjahr wurde Niveau A2 angeboten und absolviert, teilgenommen haben 15 Mädchen aus der 6ten und 7ten Klasse.

Circa 4 Monate haben wir mit Frau Wenner die 4 Bestandteile der DELF-Prüfung, Leseverstehen, Hörverstehen, Textproduktion schriftlich und Textproduktion mündlich geübt (besonders die Telefonnummern beim Hörverstehen waren schwer 😉).

Nachdem wir den ersten Teil der Prüfung, den schriftlichen, an einem Samstag (!!!) in der Schule geschafft hatten, ging es etwa zwei Wochen später per Zug zu der mündlichen Prüfung in Kaiserslautern.

Nach einem kleinen Weg zu Fuß betraten wir total aufgeregt die „heiligen Hallen der DELF-Prüfung“, ein Gymnasium in Kaiserslautern.

Nacheinander wurden wir aus dem Warteraum in einen Vorbereitungsraum gebracht, in dem wir eine Viertelstunde lang Zeit hatten, um uns zwei von vier kurz davor erhaltenen Themen für die Gespräche auszuwählen und uns dazu Notizen zu machen.

In den Prüfungsräumen erwarteten uns sehr nette (echt französische) Prüfer, die sich geduldig unsere auswendig gelernten Vorstellungstexte und den vorbereiteten Text anhörten und mit uns ein Gespräch führten. Die Prüfung ging schneller als gedacht zu Ende, und wir traten die Rückfahrt nach Landau glücklich und zufrieden an.

Das Resultat waren 15 Schülerinnen, die alle mit Erfolg die DELF-Prüfung bestanden haben.

Vielen Dank an Frau Wenner für die Unterstützung und die Geduld bei besagten Telefonnummern 😊.

Text: Luisa Köllmer

 

Une rencontre franco-allemande mal anders

-Erfahrungsbericht zu einem nicht typischen Schüleraustausch-

In diesem Schuljahr fand eine Drittortbegegnung, eine sogenannte rencontre en tiers lieu, mit unserer Partnerschule der Sainte Philomène aus Haguenau statt. Dies bedeutet, dass wir keinen festen Austauschpartner bzw. eine Gastfamilie hatten, die wir besuchten, sondern wir trafen uns mit den französischen Schülern vom 6. bis zum 10. Mai 2019 in der Jugendherberge in Baden-Baden.

Nachdem wir alle am Montag angekommen sind, besichtigten wir nach einigen Kennenlernspielen Baden-Baden. Die Stadterkundung schlossen wir mit einem Besuch des Bowlingcenters ab. Am nächsten Morgen fuhren wir mit dem Zug nach Strasbourg, um dort eine Bootsfahrt auf der Ill und eine Fotorallye zu machen. Am Mittwoch ging es nach Freiburg, wo wir nicht nur ein jeu de piste, eine Schatzsuche, im botanischen Garten machten, sondern auch die Stadt mit einer Rallye erkundeten. Am nächsten Tag besichtigten wir Colmar und besuchten das Museum „Unterlinden“. Den Nachmittag schlossen wir mit einem Tauschspiel in der Innenstadt ab. Alle gemeinsamen Aktivitäten fanden natürlich in zusammengesetzten Teams statt, so dass wir unsere Französisch-Kenntnisse und die französischen Schüler ihre Deutsch-Kenntnisse unter Beweis stellen konnten J Am Freitag ging es für uns auch schon wieder mit vielen schönen Erinnerungen an unsere rencontre franco-allemande nach Hause.

Text: die Schülerinnen der 9A F1

Exkursion zur Villa Rustica nach Wachenheim

Am 16.04.2019 haben die Lateinschülerinnen der Klassen 6, 7 und 8 zusammen mit ihren Lehrern Herrn Koch, Frau Weber und Frau Wehrheim die Wachenheimer Villa Rustica, Überreste eines römischen Gutshofes, der bis in die Spätantike hinein bewirtschaftet wurde, besucht.
Dazu haben Jule Hammer und Jule Heid (beide Schülerinnen der 7c) folgenden Bericht verfasst:

„Am 16.04.2019 machten die Klassen 6, 7 und 8 im Fach Latein einen Ausflug nach Wachenheim zur Villa Rustica. Die Klassen trafen sich am Landauer Bahnhof, von dort aus fuhren wir gemeinsam nach Wachenheim. In Wachenheim angekommen, empfingen uns die Touristenführer. Da wir sehr viele waren, wurden zwei Gruppen gebildet.
Die eine Gruppe durfte erst zur Villa Rustica, die andere Gruppe machte eine Stadtführung. Auf dem Weg zur Villa wurden immer wieder Pausen eingelegt, bei denen wir über die pfälzische Region informiert wurden. An der Villa Rustica angekommen, durften wir diese dann selbstständig entdecken. Nach der Besichtigung begann die Stadtführung. Während der Führung bekamen wir viele Informationen über die Sehenswürdigkeiten von Wachenheim wie zum Beispiel über die Kirche, die von Katholiken und Protestanten gemeinsam genutzt wurde, oder über den jüdischen Friedhof, oder noch über viele weitere Sehenswürdigkeiten. Zum Abschluss der Führung wurde uns noch das Haus mit dem größten Weinkeller der Pfalz gezeigt. Im Anschluss trafen wir uns wieder am Bahnhof und fuhren gemeinsam nach Landau zurück.
Fakten über die Villa Rustica
-Sie wurde 1980 zufällig bei einer Flurbereinigung entdeckt.
-Der Gutshof ist 15.000m² groß.
-Der Gutshof wurde 20 im Jahr nach Christus besiedelt.
Der Ausflug war nicht nur sehr informativ, sondern hat auch sehr viel Spass gemacht.“

Text: Jule Hammer und Jule Heid (7c)
Bilder: Eva Weber

Bonjour auf hohem Niveau – das DELF-Diplom

Bonjour auf hohem Niveau – das DELF-Diplom 2019

Die DELF-AG wurde nun zum wiederholten Mal an unserer Schule mit Erfolg angeboten.
Was ist DELF? Die Buchstaben stehen für „Diplôme d’études de langue française“. Dies bedeutet, man kann seine Sprachkenntnisse in Französisch in einer Prüfung testen und hierfür eine weltweit anerkannte Sprachzertifizierung erhalten. Die Prüfungen sind in verschiedene Schwierigkeitsgrade eingeteilt. Von A1 bis B2 nimmt die Anforderung zu. Dieses Jahr wurde das Niveau B2 an unserer Schule absolviert. Je nach Interessen der Schülerinnen werden jedoch verschiedene Niveau-Stufen angeboten.
Im September letzten Jahres begannen wir mit unserer DELF-Vorbereitung. Jeden Montag von 13.30 bis 15 Uhr trafen wir uns zu dritt mit Frau Wenner, um uns gemeinsam auf die Prüfungen vorzubereiten. Gerade die kleine Teilnehmeranzahl machte den Kurs noch intensiver. In der AG übten wir die vier Kategorien der DELF-Prüfung: Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Sprechen.
Am Samstag, den 26. Januar 2019, war es dann so weit: Der schriftliche Teil der Prüfung fand von 9 bis 11.35 Uhr an unserer Schule statt. An diesem Tag bekamen wir noch Unterstützung von Schülerinnen aus der MSS 13, die die Prüfung auch absolvierten. Dank der guten Vorbereitung mit den DELF-Materialien lief die Prüfung entspannt ab. Der „schlimmere“ Teil, das Sprechen, stand uns noch bevor. Dafür mussten wir am Montag, den 4. Februar, nach Mainz ins „Institut français“ fahren. Zum Glück verlief die Zugfahrt problemlos und wir kamen rechtzeitig an. Im „Institut français“ wurden wir direkt auf Französisch empfangen und in einen großen Wartesaal geführt, bevor wir nacheinander zu der mündlichen Prüfung aufgerufen wurden. Diese führten Muttersprachler in separaten Prüfungsräumen durch. Wir alle waren zuerst sehr nervös. Doch als wir uns nach der Prüfung wieder im Warteraum trafen, war jeder zufrieden und erstaunt, wie schnell die Prüfung vorbei war und wie nett die Prüfer waren.
Die Ergebnisse bekamen wir bereits nach wenigen Wochen und das Resultat war sehenswert. Alle haben bestanden und somit das Zertifikat für die Niveau-Stufe B2 bekommen.
Die DELF-AG ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen, die Interesse an der französischen Sprache haben und ihr Können außerhalb des Unterrichtes praktisch ausbauen wollen.

Text: Leonie Heiser, MSS 11

Aufführung unseres französischen Rollentheaters im Gloria-Kulturpalast

Gruppenfoto im Gloria
Am Freitag, den 25.5.18 waren wir mit 8 Kindern und unserer Französisch-Lehrerin Frau Wenner im Gloria Kulturpalast in Landau. Dort haben wir ein Rollentheater („Tout le monde ensemble“) vorgeführt. Der Grund dafür war eine Veranstaltung („Forum Rezitation“) der Deutsch-Französischen Gesellschaft. Auch der Bürgermeister von Landau, Maximilian Ingenthron, ist dabei gewesen (#welcheehre). So auch der Vorstand der Deutsch-Französischen Gesellschaft.

Darstellerinnen auf der Bühne

Der erste Programmpunkt waren die Vorschulkinder der KiTa Sankt Peter & Paul. Sie sangen zwei Lieder. Dann kam die Grundschule Wollmesheimer Höhe mit den Klassen 1b & 2c an die Reihe. Jede Klasse sang ein Lied und zusammen trugen sie ein Gedicht vor. Als nächstes kam wieder die GSWH, diesmal jedoch mit den Klassen 3c & 4c, von diesen konnten wir auch zwei Lieder und ein Gedicht hören. Anschließend waren WIR dran. Wir führten ein französisches Rollenspiel auf. Es wurde von uns selbst entwickelt. Darin ging es um Mädchen, die Freundinnen fanden und mit ihnen tanzten. Es war ein voller Erfolg und niemand versprach sich. Nach uns hielt der Bürgermeister eine Rede, die wir aber nicht ganz mitbekamen, weil wir in der Zwischenzeit im Foyer Getränke, Madeleines, Mini-Brezeln und kleine Geschenke geschenkt bekamen. Dann war das MSG dran. Eine 5. Klasse führte ein von ihrem Lehrer selbst gedichtetes Lied vor. Eine andere 5. Klasse, 5c (Gesangsklasse) sang zwei bekannte Lieder. Zum Abschluss sangen alle Gäste zusammen den Kanon „Frère Jacques“. Es war ein schönes Erlebnis für uns alle

Mitgemacht haben: Julia Blank, Pauline Verlohner, Sina Matei, Amelie Kiefer, Lucy Benzinger, Johanna Klein, Leni Klein und Patricia Erxleben aus der 5a & 5b.

Text: Julia Blank und Pauline Verlohner

Kursfahrt Paris 2018

LouvreÀ Paris des rêves deviennent vrais! – In Paris werden Träume wahr!
Wer wünscht sich nicht, unter dem Sternenhimmel entlang der Seine zu schippern und den blinkenden Eiffelturm zu bewundern? Oder auf der Champs Élysée an den angesagtesten Designerläden der Welt vorbeizuschlendern?

Das Programm unserer Pariser Kursfahrt 2018 war vielfältig. Wir haben die bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie den Arc de Triomphe und die Notre Dame erkundet, tauchten aber trotzdem abseits des Touristentrubels in das Pariser Leben ein. Im Quartier Latin und Marais stärkte uns stets die „délicieux“ Französischen Küche für das nächste Abenteuer. Begleitet von unseren Fachexpertinnen Fr. Trauthwein und Fr. Ernst wurden wir durch die Kunstgeschichte zahlreicher Museen geführt. Angefangen im Louvre mit atemberaubender Barocker Kunst, über Monets „Seerosen“ in der Orangerie und den Skulpturen des Musée d’Orsay bis hin zum Picassomuseum und der zeitgenössischen Kunst im Centre Pompidou, wurden wir von großartigen Meisterwerken inspiriert. Natürlich durfte ein Selfie mit der „Mona Lisa“ auch nicht fehlen. Abwechslung boten das Tuc-Tuc-Wettrennen entlang der Champs Élysée sowie der Tagesausflug ins verzaubernde Disneyland Paris mit dem traumhaften Feuerwerk über dem Schloss. Im Gedächtnis wird uns außerdem der erste Abend am Montmatre mit den talentierten Straßenkünstlern und seiner lebhaften Atmosphäre bleiben, ebenso wie der Ausflug nach Versailles mit dessen prachtvollen Gärten sowie der beeindruckenden Architektur. Nach sechs ereignisreichen Tagen und diesem intensiven Programm ist uns klar, dass man in Paris mindestens so sportlich unterwegs ist wie im Allgäu. #stramm 😉

Von Herzen ein „Merci beaucoup“ an unsere fabelhaften Lehrerinnen Fr. Trauthwein und Fr. Ernst, durch deren Organisationstalent und Humor wir eine wunderschöne und unvergessliche Kursfahrt erleben durften.

Text: Maryam Glock, Marie Kaufmann,
Jennifer Neyer und Christina Wilhelm

C’est parti! – Parisfahrt der LKs Französisch 12 & 13

Parisfahrt der LKs Französisch 12 - 13

Gut gelaunt haben wir uns am Morgen des 16.02.2018 in Landau am Bahnhof auf den Weg in die Hauptstadt Frankreichs gemacht, wo wir gegen Mittag ankamen. Natürlich sind wir nach Bezug der Zimmer gleich wieder Richtung Innenstadt gefahren. Egal ob in den Gängen der <<Conciergerie>> – des ehemaligen Gefängnisses, in dem auch Marie Antoinette einmal gefangen war – oder beeindruckt vom gotischen Flair in der <<Sainte-Chapelle>>: Gleich am ersten Abend entdeckten wir die kulturelle Seite von Paris. Aber nicht nur das – sondern auch sämtliche beleuchtete Sehenswürdigkeiten der <<ville lumière>>, beispielsweise Notre-Dame und den Louvre, konnten wir beim Spaziergang quer durch die Stadt bis hin zur <<Champs-Elysées>> bewundern. Nach dem Abendessen sind wir schließlich noch hinauf bis zur Kirche <<Sacré-Cœur>> gelaufen und genossen über den Dächern der Stadt den Ausblick bei Nacht.

Parisfahrt der LKs Französisch 12 - 13

Samstagmorgens stand der Besuch der Katakomben an und somit auch ein informativer Rückblick in die Pariser Geschichte. Anschließend gab es Gelegenheit zu einem Abstecher ins <<Musée d’Orsay>>; oder aber manche erkundeten die Innenstadt – wie zum Beispiel den Eiffelturm – auf eigene Faust. Den Abend verbrachten wir in den kleinen Gassen des <<Quartier Latin>> bei französischem Essen und der Rocky Horror Picture Show.

Parisfahrt der LKs Französisch 12 - 13

Am letzten Tag unserer doch sehr kurzweiligen Fahrt, die von Frau Wenner und Frau Horn begleitet wurde, waren wir noch einmal zu Fuß in den unterschiedlichsten Vierteln unterwegs und haben versucht noch so viele Eindrücke und Erinnerungen wie möglich wieder mit nach Hause zu bringen. Denn nachdem wir Geschichte, Kultur und Lebensgefühl der „Stadt der Liebe“ im Schnelldurchlauf kennengelernt hatten, ging es leider auch schon wieder zurück in die Heimat mit dem Gedanken, dass wir bestimmt alle noch einmal wiederkommen werden!

Text: Sophie Laux, MSS 12

Die Fachschaft Französisch stellt sich vor

Flagge Frankreich

Die Fachschaft Französisch bietet in jeder Jahrgangsstufe Tagesexkursionen mit oder zu unseren französischen Schulfreunden in Haguenau an, Highlights sind dabei in Orientierungs- und Mittelstufe Ausflüge nach Pirmasens, Speyer, Wissembourg oder Strasbourg und in der Oberstufe für die Französisch-Schülerinnen der Besuch des weltberühmten Strasbourger Weihnachtsmarktes und immer wieder Studienfahrten über das Wochenende nach Paris, Lyon …

Daneben gibt es des Öfteren die Möglichkeit, französische Filme im Original anzusehen. Seit dem Schuljahr 2017/18 wird sogar eine AG zur Vorbereitung der DELF-Prüfung in Französisch in Mainz angeboten, an der sich gerade 10 Schülerinnen erfolgreich beteiligt haben.

Die Fachschaft organisiert zudem in der Jahrgangsstufe 9 für Französisch F1-Schülerinnen einen Austausch mit unserer Partnerschule Sainte Philomène in der Landauer Partnerstadt Haguenau.

Frankreich Austausch Landau Haguenau

Die Schülerinnen verbringen eine Woche bei französischen Familien, besuchen den Unterricht und unternehmen viele interessante Ausflüge z. B. nach Strasbourg, Colmar … Außerdem kommen ihre französischen „Correspondants“ ebenfalls für eine Woche nach Landau. Sie sind bei den Familien unserer Mädchen untergebracht. Mit diesen teilen sie die Freizeitaktivitäten, fahren mit der Schule nach Speyer, Karlsruhe … und besuchen selbstverständlich unseren deutschen Unterricht. Dieser Austausch fördert nicht nur die Sprachkenntnisse, sondern auch das Verständnis für Kultur und Mentalität unseres engsten Nachbarn, Frankreich.

Für die Schülerinnen sind das einmalige Erlebnisse, die die geographische, politische, geschichtliche und kulturelle Nähe zu Frankreich begünstigt.

Text: Maren Becker und Gitte Horn

Mehr als nur Bonjour – das DELF-Diplom

DELF Absolventinnen 2018 (Diplôme d´études de langue française)
DELF Absolventinnen 2018 (Diplôme d´études de langue française)

Dieses Jahr wurde an unserer Schule zum ersten Mal die DELF-AG angeboten.
Was ist DELF? Die Buchstaben stehen für „Diplôme d´études de langue française”. Dies bedeutet, man kann seine Sprachkenntnisse in Französisch in einer Prüfung testen und hierfür eine weltweit anerkannte Sprachzertifizierung erhalten. Die Prüfungen sind in verschiedene Schwierigkeitsgrade eingeteilt. Von A1 bis B2 nimmt die Anforderung zu. Dieses Jahr wurde das Niveau B1 angeboten. Geplant ist aber die Fortführung der AG im nächsten Schuljahr, je nach Interesse der Schülerinnen werden verschiedene Niveau-Stufen angeboten.

Anfang des neuen Schuljahres war das erste DELF Treffen angesetzt. Da die AG so neu war, kamen wir auf eine recht kleine Gruppe von zehn Schülerinnen. Das machte den Vorbereitungskurs, jeden Mittwoch von 13.30 bis 15 Uhr, aber umso intensiver. In der AG übten wir die vier Kategorien der DELF-Prüfung: Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Sprechen. Am Samstag, dem 27. Januar 2018 war es dann so weit: Der schriftliche Teil der Prüfung fand von 13 bis 14.30 Uhr an unserer Schule statt. Dank der guten Vorbereitung mit den DELF-Materialien waren wir vor dieser Prüfung recht entspannt. Der „schlimmere“ Teil, das Sprechen, stand uns ja noch bevor. Dafür mussten wir am Mittwoch, dem 31. Januar, nach Mainz ins „Institut français“ fahren. Zum Glück verlief die Zugfahrt problemlos und wir kamen rechtzeitig an. Im „Institut français“ wurden wir direkt auf Französisch empfangen und in einen großen Wartesaal geführt, bevor uns eine Französin nacheinander zu den Prüfungsräumen brachte. In diesen führte jeweils ein Muttersprachler die mündliche Prüfung durch. Wir waren zuerst alle sehr nervös. Doch als wir uns nach der Prüfung wieder im Warteraum trafen, war jeder zufrieden und erstaunt, wie schnell die Prüfung vorbei war und wie nett die Prüfer waren.
Bis wir das Ergebnis der DELF-Prüfung bekamen dauerte es allerdings fünf Wochen. Dafür ist das Resultat sehenswert. Alle haben bestanden und somit das Zertifikat für die Niveau-Stufe B1 bekommen.

Folgende Schülerinnen der Klassen 10 bis MSS 12 nahmen an dem von Frau Wenner betreuten Examen teil: Laura Blüm, Marcie Müller, Hanna Bien, Leonie Ganzer, Angelika Le Quang, Marla Müller, Laura Schreiner, Pauline Geisler, Sophie Laux, Elena Stachel.

Text: Pauline Geisler, MSS 12