MWS wird nach 2014 und 2017 erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt

Ehrung zur MINT freundlichen Schule30 Schulen aus Rheinland-Pfalz wurden heute in einer Onlineveranstaltung von der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten sechs Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 24 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut ausgezeichnet.

Die „MINT-freundlichen Schulen“, also diejenigen Schulen, die bewusst Schwerpunkte in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik setzen, werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Die Schulen wurden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchliefen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Text: Dr. Susanne Pleus

Französisch im „Spiegelsaal“ zu Mainz

Am Samstag, den 25.01., gingen wir gegen Mittag in die MWS, um die schriftliche DELF-Prüfung des Niveaus B1 zu absolvieren. Nachdem alle Prüflinge eingetroffen waren, mussten wir uns in der Schule einschließen, was wir alle ziemlich merkwürdig fanden. Dies geschah aber aus versicherungstechnischen Gründen.

Die Prüfung bestand aus 3 Teilen. Hörverstehen, Leseverstehen und Text schreiben. Es ging um 13 Uhr los und es gab feste Zeiten, wann wir beginnen und enden sollten. Das Hörverstehen bestand aus drei Einzelübungen, das Leseverstehen aus zwei. Beim Text scheiben hatten wir die Aufgabe, ein Schulfest zu organisieren. Nachdem wir um ca. 15 Uhr fertig waren, waren wir alle froh, die schriftlichen Prüfungen überstanden zu haben.

DELF Feier Mainz

Am Mittwochmorgen sind wir zu siebt mit Frau Wenner nach wochenlangen Vorbereitungen auf die Prüfung mit dem Zug nach Mainz zum Institut français gefahren.

Da wir ein wenig zu früh waren, hatten wir noch genug Zeit, uns in ein Café zu setzen, wo wir zwei französische Prüfer hörten, die sich über die  Prüflinge lustig machten. Nach einer kleinen Stärkung im Café gingen wir auch schon weiter ins Institut, um unsere Prüfung zu absolvieren. Bevor es mit den Prüfungen losging, hatten wir noch 10 Minuten Zeit, uns auf den letzten Prüfungsteil vorzubereiten und uns für  jeweils eine von zwei Situationen vom zweiten  und dritten Prüfungsteil zu entscheiden. Im ersten Prüfungsteil wurden uns größtenteils Fragen zu unseren Hobbys und unseren Ferien gestellt. Im zweiten Teil, der ein Dialog zwischen dem Prüfer und dem Prüfling ist, mussten wir alle auf Probleme oder Situationen im Alltag reagieren und einen Kompromiss finden. Als Beispiel:

Eine von uns hatte die Aufgabe, den Lehrer zu überzeugen, mit der Klasse in ein Theater zu gehen. Da konnte man dann beispielsweise sagen, dass das Theaterstück kostenlos ist und als Kompromiss sagen, dass man selbst alles organisiert. Im dritten und letzten Teil der Prüfung, einem Monolog, konnte man sich aus zwei Themen eins aussuchen und eine Art Vortrag darüber halten. Mit den Notizen aus der Vorbereitungszeit war das auch ganz gut zu meistern, auch wenn es der schwierigste Prüfungsteil war.

Durch die Vorbereitung mit Frau Wenner waren alle Prüfungsteile gut zu bewältigen und dank ihr haben wir auch alle bestanden. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an Sie.

 

Bericht: Lotte Klempt und Julia Grassmück

Meet and Code 2020 – New Kids on the Blog

Meet and Code LOGO

New kids (girls) on the blog - Meet and Code 2020
08.10.2020 13:30-16:00 Uhr Webinar per Webex (Zugang nach Anmeldung)

Du möchtest einen eigenen unabhängigen Blog schreiben?

Du möchtest außerdem die technischen Grundlagen verstehen, die hinter einem Blogsystem wie WordPress stehen?

Dann bist du hier goldrichtig!

Du lernst in einem Live-Webinar:

1) Wie du einen vServer mietest.
2) Wie du eine SSH Verbindung aufbaust.
3) Was eine Linux-Shell ist.
4) Wie du mit Befehlen auf der Linux-Shell eigene Serverdienste startest.
5) Wie du eine Datenbank erstellst und mit WordPress verknüpfst.

Anschließend besitzt du einen eigenen Blog, der unter einer eigenen (Sub)Domain im Internet erreichbar ist. Dort kannst du ab sofort unabhängig zu deinen Lieblingsthemen berichten. Wir bezahlen dir sogar die Serverkosten für 4 weitere Monate (kein Abo und keine sonstigen Kosten für dich)! Du kannst also sofort kreativ loslegen. Damit du deinen Blog verantwortungsvoll betreiben kannst, erhältst du zusätzlich eine praktische Einführung zum Thema Datenschutz (DSGVO).

Zielgruppe: Junge Frauen, die gerne unabhängig bloggen möchten.

Ansprechpartner: Herr Lenz

Englandaustausch

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen,

in unserem Schreiben vom April mussten wir Sie und Euch darüber informieren, dass die Fahrt nach Salisbury aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann. Zu dem damaligen Zeitpunkt gab es noch einen Hoffnungsschimmer, dass der Gegenbesuch stattfinden könnte.

Leider müssen wir jetzt mitteilen, dass nun auch der Besuch in Deutschland nicht stattfinden wird. Er wurde von englischer Seite abgesagt. Es tut uns wirklich von Herzen leid, dass wir keine bessere Nachricht haben. Auch ist es natürlich schade, dass Sie die Führungszeugnisse quasi umsonst beantragt haben.

Liebe Schülerinnen, bitte bleibt trotzdem mit Euren Partnerinnen in Kontakt. Der Austausch ist für Acht- und für Zehntklässlerinnen. Das heißt, in zwei Jahren haben einige von Euch hoffentlich die Chance, den Austausch nachzuholen.

Herzliche Grüße

Ch. Hermann und R. Gottwald

Marsch auf Mainz- für eine humane Flüchtlingspolitik

Seit Montag sind junge Menschen zu Fuß unterwegs nach Mainz, um dort den politisch Verantwortlichen ihre Anliegen vorzutragen. Dabei ist eine ganze Reihe ehemaliger und jetziger Schülerinnen unserer Schule. Die Gruppe bittet auch unsere Schulgemeinschaft um Unterstützung:

Liebe Schülerinnen, liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft!
Die Lage der Geflüchteten auf den griechischen Inseln spitzt sich dramatisch zu.
Es gibt zu wenig Platz für zu viele Menschen.
Die vorherrschenden schlechten hygienischen Bedingungen sind der perfekte Nährboden für Krankheiten, die Ansteckungsgefahr ist immens.
Mediziner warnen bereits seit längerem besonders vor den dramatischen Folgen eines Ausbruchs des Corona-Virus.
Wir können diese katastrophalen Umstände nicht länger tatenlos mit ansehen, denn die Lebenssituation in den Lagern vor Ort und an der Grenze ist menschenverachtend.
Menschenrechte werden mit Füßen getreten!
Wir sollten gemeinsam aufstehen, für grenzenlose Solidarität!

Der pfälzische Kirchenpräsident Christian Schad und der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann bekundeten am Dienstag, 19. Mai 2020, ihre Unterstützung für die Forderungen dieser Protestgruppe für eine humane Flüchtlingspolitik.

Auch wir sind stolz auf deren Engagement für eine menschliche Welt.

Wer das Anliegen unterstützen möchte, kann dies mit der Unterzeichnung folgender Petition auf

https://www.openpetition.de/petition/online/landesaufnahmeprogramm-fuer-fluechtlinge-in-not-jetzt-rlpnimmtauf