Umgang mit Erkältungssymptomen und Informationen zur Maskenpflicht

Download: Merkblatt Umgang mit Erkältungssymptomen in Kita+Schule

 

Seit dem 2. November 2020 besteht die „Die Verpflichtung, eine geeignete MNB zu tragen, gilt für die gesamte Zeit des Schulbesuches, an weiterführenden Schulen auch während des Unterrichts.“

Diese Regelung gilt zunächst bis zum 30 November 2020.

Als geeignete Masken gelten:

Textile Barriere aus handelsüblichen Stoffen, die Mund und Nase vollständig bedeckt und sowohl an Nase, Wangen und Kinn eng anliegen.

Nicht möglich:

  • Masken aus dünnen Stoffen, die nicht geeignet sind, die gewünschte Wirkung (Rückhaltung von Tröpfchen und Aerosolen) zu entfalten.
  • Schals, Tücher u. ä.
  • Gesichtsvisiere/Face-Shields aus Kunststoff

 

Um sowohl Essen und Trinken als auch Atempausen zu ermöglichen, gelten bis auf weiteres folgende Regelungen:

  • Die Maske darf beim Essen und Trinken und im Freien (Pausen), wenn ein Abstand von 1,5 m eingehalten wird, abgenommen werden. Ansonsten gilt im Hof die Maskenpflicht.
  • Bei Kursarbeiten in der MSS können die Masken abgenommen werden, wenn der Abstand von 1,5 m eingehalten werden kann. Die Kursleiter teilen dies den Schülerinnen entsprechend mit.
  • Wenn sich eine Person alleine in einem Raum aufhält.

 

Im Rahmen des Fachunterrichts entscheiden die Fachlehrerinnen und –fachlehrer über notwendige Zwischenpausen.

Bei akut auftretenden Beeinträchtigungen (z.B. Atemprobleme oder Kopfschmerzen) werden wir im Einzelfall angemessen reagiert (z.B. durch zusätzliche Maskenpause im Freien).