Frauen bringen Frauen auf den Weg

Am Ehemaligentag, 21.09.2019, fand zum dritten Mal die Veranstaltung „Frauen bringen Frauen auf den Weg“ statt.

Was ist das Besondere an dem Event? Es sind nicht die Firmen oder Universitäten, die ihre Vertreter schicken, sondern Frauen, die auch persönlich viel mit dieser Schule verbindet: Ehemalige beider Schularten unterschiedlichster Abschlussjahrgänge stellen sich ihrer „alten“ Schule als Mentorinnen zur Verfügung und berichten in lockeren Gesprächsrunden interessierten Schülerinnen der Stufen 10 bis 13 von ihrer derzeitigen Ausbildung oder Studiengang sowie ihren Erfahrungen in der Berufswelt. Insgesamt waren durch die mehr als 60 Ehemaligen 19 Berufsgruppen vertreten.
Während der zwischen den Gesprächsblöcken eingeplanten Pause nutzten die Ehemaligen bei einer Tasse Kaffee oder Tee die Gelegenheit zu einem Austausch mit ihren früheren Mitschülerinnen bzw. „Fach“kolleginnen.

Obwohl es für die derzeitigen Schülerinnen ein freiwilliges Angebot ist, nutzen sehr viele diese individuelle Berufsinformation.

Hier einige Schülerinnenstimmen, die uns darin bestärken, dass dies eine wirklich geglückte Berufsinformationsveranstaltung war:

„Frauen bringen Frauen auf den Weg  hat zum einen großen Spaß gemacht, weil man ins Gespräch mit den ehemaligen Schülerinnen kam und zum anderen war es sehr bereichernd, da man einen breit gefächerten Einblick in die Arbeit von ihnen bekommen hat. Es war ein gelungenes Event mit einer tollen Atmosphäre, ich würde jeder Zeit wieder daran teilnehmen.“

„Bei der Veranstaltung „Frauen bringen Frauen auf den Weg“ berichteten ehemalige Maria-Ward Schülerinnen von ihrem Beruf und Studium. Egal ob man schon  einen konkreten Berufswunsch hat und sich nur zusätzliche Informationen beschaffen wollte oder einfach Neues über eher unbekanntere und interessante Berufe lernen wollte – hier wurde man fündig.  Von Forstwissenschaft über Psychologie bis hin zu Lehramt wurden so viele Studiengänge und Berufe vorgestellt, dass es teilweise schwer war sich zu entscheiden für welche Bereiche man sich am meisten interessiert. Auf der eigens für diese Veranstaltung eingerichteten Internetseite hatten Schülerinnen die Möglichkeit sich für höchstens vier Vorträge anzumelden. Allerdings wurden nicht nur bestimmte Berufe vorgestellt, man konnte auch jederzeit konkrete Fragen stellen.“

Was diese Berufsvorstellung so besonders macht ist, dass es sich hier nicht um Angestellte einer Firma handelt, die vielleicht nur neue Mitarbeiter anwerben wollen, sondern um ehemalige Maria-Ward-Schülerinnen, die wissen, wie es sich anfühlt kurz vor dem Abitur zu stehen und sich der Frage stellen zu müssen, was sie eigentlich später mit ihrem Leben anfangen wollen.“

Wir freuen uns, dass der Tag so positiven Anklang gefunden hat und danken allen Beteiligten, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Vielleicht, so hoffen wir, hat die eine und auch die andere MWS Schülerin dabei ihre Möglichkeit entdeckt und  wurde so auf den Weg gebracht.

Text: Stefanie Gräser & Dr. Susanne Pleus

Fotos: Myriam Ernst