Schüler experimentieren

8c geht zur BASF Ludwigshafen

Wir haben uns um halb acht am HBF Landau getroffen und sind mit Zug und Straßenbahn zur BASF Ludwigshafen gefahren. Im Seminarraum bekamen wir eine kurze Einführung hinsichtlich der Sicherheitsmaßnahmen. Im Teens Lab haben wir Laborkittel und Schutzbrille angezogen und wurden in drei Gruppen aufgeteilt. Und los ging das Forschen!

Es gab 16 unbekannte Stoffe. Eine Hälfte der Gruppe erforschte die ungeraden Stoffe

( 1, 3, 5, … ), die andere Hälfte die geraden Stoffe ( 2, 4, 6, …). Damit wir die Stoffe bestimmen konnten, untersuchten wir sie mithilfe ihrer Stoffeigenschaften. In Zweiergruppen beschäftigten wir uns mit Stoffeigenschaften wie beispielsweise der Löslichkeit in Wasser oder dem pH-Wert. In Achtergruppen beobachteten wir unter dem Abzug die Benedict-Reaktion und die Flammenfärbung.

Bei der Benedict-Reaktion haben wir eine kleine Menge von einem Stoff in ein Reagenzglas pipettiert und 2ml Benedict-Lösung hinzugefügt. Die 4 Reagenzgläser stellten wir in ein Becherglas und schütteten heißes Wasser dazu. Wenn sich die Lösung verfärbte war der Zuckerstand positiv, wenn nicht negativ.

Bei der Flammenfärbung haben wir Magnesia-Stäbchen mit Stoffen daran (nicht gleichzeitig) in die rauschende Flamme eines Gasbrenners gehalten. Bei manchen Stoffen hat sich die Flamme verfärbt, sie ist z.B. grün oder pink geworden.

Die Ergebnisse unserer Untersuchungen haben wir in eine Tabelle eingetragen. Dann haben wir eine zweite bekommen, in der die Stoffe durcheinander mit ihren Eigenschaften aufgelistet waren. Die Ergebnisse aus der Tabelle haben wir mit unseren eigenen verglichen und so herausgefunden, welche Nummer welcher Stoff war.

Am Schluss haben wir noch Styropor-Würfel/Kugeln hergestellt.

Dann sind wir mit Straßenbahn und Zug wieder heimgefahren.

Es war ein abwechslungsreicher und lehrreicher Tag und eine tolle Ergänzung zu unserem Chemie-Unterricht!

Text: Klasse 8c